Taekwon-Do

Zur Zeit wird vom SV Loy leider kein Taekwon-Do angeboten!

Kurzbeschreibung Taekwon-Do:

Als Kurzinformation über das traditionelle Taekwon-Do könnte man sagen, dass es sich nicht in erster Linie um eine reine Sportart handelt, sondern mehr um eine Persönlichkeitsentwicklung, die in gleicher Weise Körper, Geist und Charakter des Ausübenden schult.

Die Bezeichnung für das System Taekwon-Do heißt wörtlich übersetzt:

Tae=         springen, schlagen, stoßen mit dem Fuß;
Kwon=     Faust, steht für alle Handtechniken;
Do=         Lehre des geistigen Weges.

Es ist die Grundidee des Do, die Lücke zwischen Körper und Geist zu schließen.
Diese Lücke zu schließen wird dadurch erreicht, dass Geist, Gedanken und Körper durch eine bestimmte, kontinuierlich fortgesetzte Tätigkeit oder Verhaltensweise aneinander gebunden werden und so allmählich völlig ineinander übergehen.
Der Geist (Wille) gebraucht also seine Instrumente so lange, bis er sie völlig zu handhaben versteht und sie ein Teil seiner selbst geworden sind.

Dem traditionellen Taekwon-Do liegt die Überlegung zugrunde, dass in umfassender Anwendung und vollkommener Ausnutzung der vorhandenen Möglichkeiten, Körper und Gedanken einer sich bis zu letzten Vervollkommnung erstreckenden Schulung zu unterwerfen sind. Hierzu gehören vor allem die volle Ausbildung des Körpers, das Wiederentdecken der in ihm steckenden Bewegungs- und Ausübungsmöglichkeiten.
Ebenso die immer vollkommener werdende Beherrschung der Gedanken (Sammlung), ihre dadurch gesteigerte Einsatzmöglichkeit auf ein Ziel hin (Konzentration), das Verhindern der zeitlich bedingten Gedankenschwächung (Ausdauer) und die Widerstandskraft gegen andere Gedankenströme, die uns zu beeinflussen suchen (Überwindung und Abwehr von Angst und Müdigkeit) und vieles andere mehr.

Wie man hieraus schon in etwa erkennen kann, ist die Kampfkunst Taekwon-Do vor allem dazu da, den „Kampf gegen sich selbst“ zu meistern und den so genannten „inneren Schweinehund“ zu überwinden.